Warning: Creating default object from empty value in /homepages/33/d135384520/htdocs/cms/wp-content/plugins/paged-comments/paged-comments.php on line 31

Warning: session_start(): Cannot send session cookie - headers already sent by (output started at /homepages/33/d135384520/htdocs/cms/wp-content/plugins/paged-comments/paged-comments.php:31) in /homepages/33/d135384520/htdocs/cms/wp-content/plugins/pxsmail.php on line 2

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /homepages/33/d135384520/htdocs/cms/wp-content/plugins/paged-comments/paged-comments.php:31) in /homepages/33/d135384520/htdocs/cms/wp-content/plugins/pxsmail.php on line 2
The Spittin`Vicars 22.04.2006 : Rhein91
19 April, 2006

The Spittin`Vicars 22.04.2006

Die Spittin` Vicars spielten am Samstag, den 22.04.2006 in der Rhein91!!!!

Wer, wenn nicht wir!? Wo, wenn nicht hier!?


spittin_vicars

Im Ramen eines echten Wohnzimmerkonzertes durften wir den klaren Punk der 70er abfeiern. Mit Freibier und ordentlich Wumms haben wir das Ding geschaukelt.

Und jetzt? Bereits Stunden vor Aukionsende errecihten uns die ersten E-Mails aus der ganzen Republik! Die Foren kochten, die Gerüchte breiteten sich aus. Wir hatten ganze zwei Tage um ein Konzert auf die Beine zu stellen. Wo? Wann? Wie viele Gäste? Schlafplätze? Essen? PA? Nachbarn? Polizei? Ach, egal, einfach anfangen:



Nein, wir durften nicht in eine Halle oder einen Probenraum fliehen! Das Konzert musste als Wohnzimmerkonzert abgefeiert werden! Geht doch! O.K., nen bischen klein, oder!?



Es konnte nur ein Motto geben: Die Mauer muss weg!!!



Rein in den Blaumann und raus mit dem Hammer! Es war bereits Freitag 14.oo Uhr. Das schaffen wir nie…



…obwohl die Löcher in der Wand stetig größer wurden…



….mit vollem Einsatz für die Spittin` Vicars. Und immer mit dem Kopf durch die Wand…



…währen im Hof bereits der bestellte Container mit der Wand abgeholt wurde. Mit dabei war die Kuh vom Asterix-Geburtstag…



….da lang! Oder wars doch hier lang? Keiner hatte mehr einen überblick, aber es tat sich was…



…dies soll mal ein Tresen werden – bestimmt…



Der Blick aus der Konzertwohnung in den Hof. Nein, das würde nicht gutgehen…



…also mussten die Fenster gedämmt werden! Es war Freitag gegen 17.00 Uhr…



….ein paar Stunden später war allen klar, dass das nicht zu schaffen war… Nur noch 20 Stunden bis zum Konzert…



Samstag, 22.04.2006. Der Tag des Konzertes der Vicars. Dank Fokkos Rettungswagen, konnten wir zumindest die 310 Liter Fassbier und die diversen anderen Einkäufe transportieren….



….auf jeder Etage standen Getränke, Dämmmaterial, Tische, es war grausam und bereits 14.00 Uhr. Um 18.00 Uhr sollte die Band kommen…



Zumindest das Catering für die Band stand schon mal….



……..der „Backstage-Bereich“ der Vicars. Wer bitte ist RGF???



Nicht nur die Ärzte danken Düsseldorf!!!



Und dann kam der Support-Act! Zur Überraschung aller gabs ne erstklassige Rock n Roll Nummer von Michael Aden. Es war perfekt! Die Stimmung bombig und langsam stieg das Fieber!



Und dann waren sie da! Trotz der Absperrung der gesamten Innenstadt für ein Sport-Event, kamen die Vicars durch…. Willkommen in der Rhein91…..



….während die Konzertwohnung noch umgebaut wurde, versuchte sich die Band zu orientieren….



……..und wir haben ein sehr, sehr großes Haus…



….aber eine kleine Pause schadet ja nie! Nur noch zwein Minuten bis zum Konzert. Sollte etwa doch alles klappen?



Die Vicars betreten die Bühne. Wir haben es geschafft!! Das Haus bebt, 160 Gäste umjubeln lautstark die ersten Töne aus den Boxen…Lets Rock



Noch ein kleiner Soundcheck



Pascal gibt alles….



Yeahhh…



The Drum-Mashine in action



Die Band hat auch ohne Setlist ein grandioses Konzert gegeben



Das sagt doch wohl alles…



Auch wenn wir uns wiederholen: Super genial!!!



Rotlicht bitte



Na, wer kann böser gucken?



Cry loud! Das Publikum war fast textsicher!



Die Luft war zum schneiden. 80 Grad im Schatten. So muss es sein!!!



Für Tine wars dann wohl auch ein gelungener Abend…



Einer der schönsten Anblicke des Wochenendes: Schneider im Gwendoline-Bademantel von Rod mit Klumpi im Arm…



…und nein, sie wollten nicht duschen, sondern das Drumset abbauen…



….mit den Bewohnern der Rhein91 wurde begeistert gefeiert und geschlemmt. Natürlich stürmte die Band nochmal die Party um mit allen Gästen zu feiern. Außerdem gab es in der Konzertwohung noch Maibock – Voms neues Lieblingsgetränk Who the fuck is Diebels?



Eine kleine Belohnung der Band für Fans die 12 Stunden Zugfahrt hinter sich hatten! Es scheint ihnen tatsächlich gefallen zu haben….



Gegen 24.00 Uhr verlagerte sich die Party vollends in den „Backstage-Bereich“. Mit über 50 Leuten feierten wir einen perfekten Abend und eine perfekte Show!!



Auch wenn der eine oder andere etwas angeschlagen war…



…aber man fand genug Ecken zur Erholung…



….inzwischen war es 5.00 Uhr morgens. Schneider war göttlich!!!



Und jetzt gibt er auch Gitarrenunterricht! Nachdem Buchi kurzfristig wieder wach geworden ist, haben wir bis 06.30 Uhr durchgehalten.


Es war ein Hammer-Abend!!! Vielen Dank an die Vicars, an Tom von Weird-World und natürlich an alle Gäste! Ihr habt diese Party erst möglich gemacht!!!!!!


Am nächsten Morgen (um 11.00 Uhr!!!) mussten uns die Vicars wieder verlassen. Alles hat mal ein Ende…. Aber erst mussten wir noch die ausgesorbene Innenstadt entern, um ein kleines Frühstück zu nehmen. Die Vicars wären nicht die Vicars und wir wären nicht die Rhein91, wenn da nicht noch was gehen sollte…


Also, alles sammeln zum Aufbruch und bitte anschnallen!!!



Noch nicht ganz fit, aber doch hungrig….



…..das laufen ging schon wieder (oder noch!?)



Mit ausreichend Bier für den 200 Meter-Weg zum Frühstück versorgt, war die Stimmung schon wieder prächtig…



Rührei, Speck, Brötchen, es soll sogar jemand einen Kaffee gesehen haben, aber das sollte die Ausnahme bleiben…



…die Fotos der letzten Nacht trieben allen das Grinsen ins Gesicht! Herbert, du warst einsame Spitze!



Nach wenigen Minuten hatten wir unser Frühstückscafe fest in der Hand…



….die wenigen Gäste im Cafe guckten zwar etwas unentspannt, aber die Bedienungen waren spitze!



Eine Runde nach der anderen. Es war ein großes Fest…



Nach zwei Stunden musste die Bedienung ne Zwischenabrechnung machen. Jau, das geht…



Da Herbert und Klumpi noch fahren mussten, durften sie nur einmal Restetrinken…



Vom konnte sich nicht mehr halten. Langsam brauchte er Bewegung…



….also gabs ein kleines Bierglas-Solo von Vom…



….langsam lief er zur musikalischen Höchstform auf…



…als Becken musste Pascals Kopf herhalten…



……es war mal wieder unglaublich!!! Vom, you are great!!!



Der Frühschoppen zeigte langsam Wirkung! Es war so gegen 15.00 Uhr….



Ein gutes Frühstück braucht halt ein paar Stunden…



Steve hat sich dann mehr an heimische Getränke gehalten. Nein, es war kein Tee…



…und Vom hatte dann doch leichte Orientierungsschwirigkeiten…



….es gab fast keine Steigerung mehr! Aber leider mussten die Vicars ja noch einen kleinen Weg zurücklegen. Ob der zum Auto, oder der im Auto weiter ist, wird sich zeigen müssen…



Wofür gibt es Rolltreppen, wenn sie nicht rollen???????



Und wofür gibt es Beine, wenn sie nicht laufen?????



Ups, ein kleiner Unfall (oder eher ein Umfall)



Herbert konnte sein Glück kaum fassen…



Klumpi gings da ähnlich! Schlaf gut Vom!!!


V62

Aber so konnte er sich geschickt vor dem Geschleppe drücken


V63

Es war eine Ehre für uns, euch bei uns gehabt zu haben! Vielen Dank dafür!!!

V64

Was für ein Abschiedsfoto!


V65

Na dann: Gute Fahrt!!!!


V66

……………………………


V67

Wir sehen uns im nächsten Jahr!

Weitere Bilder…:
Zur vergrößerten Ansicht auf das jeweilige Vorschaubild klicken – Zum schließen der vergrößerten Ansicht ebenfalls auf das Bild klicken!

[mygal=spittin-vicars]